Expertise und Audit im Bildungswesen

Im Bildungsbereich hat der CIEP die Aufgabe, die französische Expertise zu fördern.

Der CIEP spielt folgende Rolle:

  • Beteiligung an Entwicklungshilfeprojekten mit französischer Finanzierung, wie z.B. Projekte, die vom prioritären Solidaritätsfonds, von der französischen Entwicklungsagentur oder dem französischen Außenministerium finanziert werden;
  • Beantwortung multilateraler Ausschreibungen und Verwaltung von Projekten im Rahmen französischer und europäischer Partnerschaften. In diesem Tätigkeitsbereich tritt der CIEP als Projektmanager des französischen Angebots auf und fördert die Beteilung französischer Experten an Projekten mit multilateraler Finanzierung, wie beispielsweise bei Projekten der europäischen Kommission, der Weltbank oder der regionalen Entwicklungsbanken.

In dieser Funktion als Kompetenzmanager für das allgemeine Bildungswesen wie für das berufliche Bildungswesen hat der CIEP in den folgenden Bereichen Anerkennung erworben: Leitung, Verwaltung und Evaluierung der Bildungssysteme, Erarbeitung und Reform von Curricula, Verbesserung der Unterrichtsqualität, Fachschul- und Berufsschulwesen, kurze berufsbildende Studiengänge, insbesondere in den Entwicklungsländern.
Im Rahmen der Entwicklung dieser Tätigkeit organisiert der CIEP auch zahlreiche internationale Konferenzen, die für die Erstellung von Netzwerken und die Darstellung der französischen Expertise erforderlich sind. 2005 war der CIEP mit dem Empfang ausländischer Delegationen beauftragt.
Die "Revue internationale d'éducation de Sèvres" trägt zur Reflexion im Bildungsbereich bei.