Angebot nach Themengebieten

Der CIEP bietet Ausbildungen im Bereich Sprachen und Bildung an, die jährliche Begegnungen, Fernkurse und individuelle Lehrgänge umfassen.
Für die Organisation dieser Ausbildungen stützt sich der CIEP auf ein Netzwerk französischer und internationaler Experten und Partner.

Teilnehmer:

Dieses Angebot richtet sich an Führungskräfte, an Verwaltungsbeamte, Berater, Ausbilder und Lehrkräfte aus Frankreich und aus dem Ausland.

Schulungsorte:

Die Schulungen finden je nach Fall an folgenden Orten statt:
  • beim CIEP in Sèvres in der Nähe von Paris, im historischen Gebäude der ehemaligen königlichen Porzellanmanufaktur, wo den Lehrgangsteilnehmern erstklassige Arbeitsbedingungen und Unterkunftsmöglichkeiten geboten werden.
  • in anderen Städten Frankreichs oder im Land der Teilnehmer.

Manche Lehrgänge finden im lokalen Zentrum des CIEP in La Réunion statt.

Finanzierung:

In bestimmten Fällen können die Lehrgänge für die ausländischen Teilnehmer von den Kulturabteilungen der französischen Botschaften im Ausland, von bestimmten lokalen Einrichtungen (Universitäten, Schulungszentren, usw.), von internationalen Einrichtungen (Organisation internationale de la Francophonie, Agence universitaire de la Francophonie...) oder durch europäische Stipendien finanziert werden. Für die französischen Teilnehmer werden bestimmte Schulungen von den Rektoraten bzw. den IUFM finanziert.

Fremdsprachen

Die Fremdsprachenkurse richten sich an französische Teilnehmer. Es handelt sich um Aufträge des Bildungsministeriums. Sie begleiten die Sprachpolitik und manche dieser Kurse sind Teil des französischen Steuerungsplans (PNP).
Sie betreffen beispielsweise die folgenden Themen:

  • Website Primlangues
  • Website Emilangues
  • europäische und orientalische Zweige (spezifische Ausbildung, Verwendung der Informations- und Kommunikationstechnologien, usw.)
  • Projekte für Fernaustausch...

Kontakt : dle@ciep.fr

Französische Sprache

Drei jährliche Begegnungen

  • Zwei BELC-Kurse im Februar und im Juli
    Diese beiden Kurse richten sich an französische und ausländische Ausbilder, die an den beruflichen Problematiken des Unterrichts der französischen Sprache interessiert sind.

    • BELC - Winterkurs: in Sèvres, 16. bis 27. Februar 2009
      Zwei Kursmöglichkeiten (eine oder zwei Wochen) und 6 Zweige: Französisch als Fremdsprache, Französisch als Zweitsprache, Projektplanung und -durchführung im Bildungswesen, im Unterrichten von Französisch mit spezifischen Zielen, Französisch als Fremdsprache für erwachsene Migranten, Evaluierung und Zertifizierungen.
      100 bis 150 Kursteilnehmer
    • BELC - Sommerkurs: in Nantes, 7. bis 31. Juli 2008
      Ein individuell gestaltbarer Ausbildungsgang: über 100 Lerneinheiten, die nach Themen zusammengefasst werden;
      Möglichkeit eines langen Lehrgangs oder eines Kurzlehrgangs (2 bis 4 Wochen);
      Die internationale Dimension ermöglicht einen sehr bereichernden kulturellen und interkulturellen Austausch.
      Für die Betreuung der Ausbildung sowie den Transfer der erworbenen Kenntnisse wird ein begleitendes Programm auf Internet bereitgestellt.
      Über 400 Kursteilnehmer aus etwa sechzig Ländern.
       
  • Ein neues Schulungsangebot im Januar - ein Seminar über den frankophonen bilingualen Unterricht.
    Der CIEP bietet ab Januar 2008 ein jährliches Seminar über den bilingualen Unterricht an.
    Seit mehreren Jahren fördert der CIEP in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für auswärtige und europäische Angelegenheiten Projekte auf dem Gebiet des bilingualen Unterrichts: Entwurf von Curricula, Machbarkeitsstudien, Ausarbeitung von Lehrmaterial, Ausarbeitung von Fortbildungsplänen, Schulung von Ausbildern, Französischlehrern und Lehrern für nicht sprachliche Fächer in Frankreich und im Ausland.
    Der CIEP ist zum Beispiel in Bulgarien, Mazedonien, Albanien, Rumänien, usw. tätig geworden.
    Er veröffentlicht ferner eine Newsletter, das Billet du bilingue.

Fernkurse

"PRO FLE, Professionalisierung für Französisch als Fremdsprache" richtet sich an die Lehrer für Französisch als Fremd- und Zweitsprache, die ihre Kompetenzen im Rahmen einer Fernfortbildung verstärken möchten.
Diese gemeinsam vom CIEP (pädagogisches Engineering), dem CNED (Engineering des Fernunterrichts) und dem Außenministerium ausgearbeitete Ausbildung wurde von einem wissenschaftlichen Ausschuss für Didaktik für Französisch als Fremdsprache und für Fernunterricht freigegeben.
Sie besteht aus 3 Modulen:

  • PRO FLE / Erstellung einer didaktischen Einheit
  • PRO FLE / Leitung einer pädagogischen Sequenz
  • PRO FLE / Evaluierung

Individuell gestaltete Ausbildungen

Diese Schulungen richten sich hauptsächlich an ausländische und französische Lehrkräfte und Ausbilder. Sie betreffen Französisch als Fremdsprache, Französisch als Sprache für die berufliche Kommunikation, Französisch als Unterrichts- und Lernsprache (Zweitsprache oder Sprache im bilingualen Unterricht):

  • Didaktik,
  • Sprache, Kultur und interkultureller Austausch,
  • Informations- und Kommunikationstechnologien,
  • Projektplanung und -durchführung im Bildungswesen,
  • Evaluierung.

Kontakt : dlf@ciep.fr

Evaluierung und Zertifizierungen

Individuell gestaltete Ausbildungen

Im Rahmen seiner Audit und Expertise-Tätigkeiten und im Rahmen seiner Unterstützung bei der Ausarbeitung von Diplomen und Prüfungsaufgaben von ausländischen Prüfungen in französischer Sprache bietet der CIEP Schulungen und Zulassungslehrgänge für Prüfer an.

  • Im pädagogischen Bereich:
    • Schulungen für die Ausarbeitung von kalibrierten Tests und Diplomen unter Beachtung der europäischen und internationalen Normen, für das Audit und die allgemeine Evaluierungsmethode im Rahmen von Projekten im Bildungswesen;
    • Zulassung von Prüfern und Prüfungskorrektoren sowie von Jurys.
  • Im psychometrischen Bereich:

Schulungen für die Verwendung der Software und Verfahren zur psychometrischen Analyse, Ausarbeitung von Tests und kalibrierten Diplomen unter Beachtung der europäischen oder internationalen Normen.

Kontakt : dec@ciep.fr

Bildungswesen

Eine jährliche Begegnung im Juni

Seit 2004 organisiert der CIEP partnerschaftlich ein jährliches Seminar für Führungskräfte der Bildungssysteme der Entwicklungsländer (Asien, Afrika und Lateinamerika), die von der Planung, der Einstellung und der Ausbildung der Lehrkräfte für die Grundbildung betroffen sind.
2007 (11. bis 15. Juni) lautete das Thema dieses Seminars: Die Professionalisierung der Lehrkräfte für die Grundbildung:  Einstellungen ohne Erstausbildung" ((Beschreibung der Situation, Lehrberuf, Alternative zur Erstausbildung)
Es wurde zusammen mit der französischen Entwicklungsagentur (ARD), dem Außenministerium (Generaldirektion für internationale Zusammenarbeit und Entwicklung), dem internationalen Institut für Erziehungsplanung (IIPE) und der internationalen Organisation der Frankophonie (OIF) organisiert.
Die Themen der früheren Seminare lauteten:

  • Evaluierung im Dienst der Qualität im Bildungswesen: Gepflogenheiten und Herausforderungen (2006);
  • Die Gepflogenheiten des Personals, das mit der Evaluierung des Schulsystems beauftragt ist (2005);
  • Evaluierung der Unterrichtsstrukturen (2004).

Das Seminar 2006 wurde in einem Protokoll festgehalten: "Die Evaluierungen im Bildungswesen auf internationaler Ebene: Auswirkungen, Widersprüche, Unsicherheiten".

Individuell gestaltete Ausbildungen

Im Bereich Bildung richten sich die Schulungen an die Führungskräfte ausländischer Schulsysteme, Ausbilder, Verwaltungsbeamte, Berater. Sie betreffen hauptsächlich die folgenden Themen:

  • Leitung, Verwaltung und Evaluierung der Bildungssysteme, Erarbeitung und Reform von Curricula;
  • Fachschul- und Berufsschulwesen und kurze berufsbildende Studiengänge;
  • Qualität im Bildungswesen.